Donnerstag, 29. September 2016

Haare mit Roggenmehl waschen


Lange habe ich darüber recherchiert und nachgedacht, wie sich die Frauen früher die langen Haare wuschen. Die Coiffeuse sagte mir "mit Seife". Aber Seife ist einfach zu aggressiv, auch wenn man mit saurem Essigwasser nachspült. Ebenso die Lavaerde, die die Haare zwar sauber wäscht, aber die Lavaerde trocknet das Haar extrem aus.

Leider fand ich auch in der Bibel keinen Hinweis, wie die Frauen die langen Haare wuschen. Der Roggen kommt nur dreimal in der Bibel vor, wobei meistens der Dinkel gemeint ist.

So googlete ich neuerdings und fand einen Bericht, der das Waschen der Haare mit Roggenweissmehl beschreibt. Es geht zwar auch mit Roggenvollkornmehl, aber da bleibt der Schrot in den Haaren. Ich versuchte diesen Rogenweissmehl-Teig, das Resultat ist erstaunlich gut.

Das Roggenweissmehl hat die besondere Eigenschaft nicht im Harr zu verkleben, da es wenig Gluten (Kleber) enthält. Früher versuchte ich nämlich einmal Weizenweissmehl, das war "haarsträubend". Auch der Versuch mit Asche im Haar war katastrophal.

Das Roggenweissmehl verbindet sich mit Fett und Schmutzpartikeln, so werden die Haare sauber ohne strapaziert zu werden. Das Roggenmehl lässt sich leicht auswaschen, es gibt keine Rückstände im Haar.

Einfache Anwendung:
    • 2-3 Esslöffel Roggenmehl mit lauwarmen Wasser gut vermischen
    • 5 Minuten quellen lassen
    • Haare mit warmen Wasser ausspülen
    • Roggenmehl auf die nassen Haare auftragen und einmassieren
    • 5 Minuten einwirken lassen
    • nochmals etwas massieren
    • mit warmen Wasser gut ausspülen    

     

    Montag, 26. September 2016

    Weekly 39


    Montag, der 26. September 2016
    Islam heisst Unterwerfung. Der Islam wird sich auch hier bei den trägen und feigen Menschen durchsetzen, denn die Menschen sind abgefallen und sitzen ohne Werte in der Dekadenz. Die Botschaft ist treffend ausgedrückt, der Islam macht durch Terror und Schrecken feige, wobei eben die Feigheit meistens schon vor dem Terror im Menschen lauert: Dem Tod entgangen, Ex Muslim warnt: "Wehrt Euch, so lange Ihr noch könnt" Doku Deutsch AfD

    Deswegen wird es auch eine Entrückung geben !!! 

    Jesus sprach von Gesetzlosigkeit, das erfüllt sich gerade, denn wir sind in gesetzlosen Zeiten die Gesetzlosigkeit bekommt mehr Macht = Überhand = Oberhand: "Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten; wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden." (Matthäaus 24:12+13)

    Wie es Rabbi Rabinovich voraussagte: gugra-media-INVESTIGATIV: Rechtsextreme oder Flüchtlingsschlepper? "So übel wird gegen europäische & deutsche Frauen gehetzt!" Die Fotobeweise! 

    Ober-Mohammedaner Obama macht es möglich: "Die Amerikaner stehen auf unserer Seite": Al-Nusra erhält Waffen von den USA

    Grausame Mohammedaner landen mitten unter uns: Muslimischer Schlepper warf Christen ins Meer

    66 Prozent der Mohammedaner wollen die Scharia: Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet



    In Deutschland wird nun bereits öffentlich zu den Anrichristen Allah & Mohammed gebetet: Beten auf dem Gehweg

    Täglich droht in Europa das fliegende Blei, wenn es ein Mohammedaner war, dann wird versucht, es zu vertuschen, bei einem Franzosen werden wir sofort den Namen erfahren: Schüsse in Supermarkt nahe Paris - Angreifer verschanzt sich

    Samstag, 24. September 2016

    Simsalabim

    Ich war eine ganze Woche ausgesperrt, die Wiederherstellung des Blogs war aus technischen Gründen nicht möglich. Nun bin ich, froh dass ich wieder schreiben kann.

    Hier der Notfall-Blog falls das wieder einmal vorkommt:

    http://miryline2.blogspot.ch/

    Das Weekly 38, das ich auf dem Notfall-Blog geschrieben habe, werde ich hier einfügen. Ebenso gibt es nun in der rechten Spalte den Notfall-Blog verlinkt.

    Freudige Grüsse von Miry 
      

    Montag, 19. September 2016

    Weekly 38


    Montag, der 19. September 2016 
    Friedensverhandlungen für nix und wieder nix: Gefährliche Eskalation: US-Luftwaffe greift Syrische Armee an

    Freude Eierkuchen ist vorbei: Besucherzahlen auf dem Oktoberfest brechen dramatisch ein
     

    Also da braucht man kein grosser Prophet zu sein, das wussten viele schon seit anfangs 2015: Die Infiltration der Flüchtlingsströme durch Dschihadisten
     

    Einige Schlepper-Unterstützer sitzen in der Schweiz: Geld für Schlepper kam aus der Schweiz

    Die Inselpresse ist auch offline: Es hift nichts - die Inselpresse ist verbrannt

    Ein Islamkritiker fällt nach dem anderen: Verlage unterwerfen sich dem Islam

    Merkel ist am Pranger: YOU'VE CAUSED CHAOS! EU chief blames Angela Merkel for migrant crisis and ISIS attacks

    Hihi: "Die Junge SVP des Kantons Zürich ruft wegen des heutigen Juncker-Besuchs zum gemeinsamen Besäufnis auf." (Quelle: Blick)

    Fake oder echte Warnung ??? Wir werden es bald wissen, bis jetzt war jede Warnung dieser Arte ein Fake: Asteroid Impact on 23-24-25 september 2016

    Donnerstag, 15. September 2016

    Gotteslästerung im Koran


    Übersetzt heisst die Werbung für den Koran: "Lügen im Namen deines Herrn" !!!

    In diesem Bericht führe ich aus christlicher Sicht die Gotteslästerungen im Koran auf, der Bericht analysiert eine Auswahl an Suren, ist also nicht vollständig. Zuerst sind die entsprechenden Lügen-Suren zitiert, dann folgt der christliche Kommentar:
    1. Gotteslästerung: Jesus ist nicht die Wahrheit
    Sure 22:62: Das ist, weil Allah, er ist die Wahrheit, und das, was sie statt ihn anrufen, das ist die Lüge, und weil Allah der Erhabene ist, der Grosse.
    Sure 31:30: Dies, weil Allah allein die Wahrheit ist - und was sie sonst ausser ihm anrufen, ist Falsches - und weil Allah, er, der Erhabene ist, der Grosse.
    Christen beten direkt zu Jesus, weil Jesus mit seinem Vater eins ist. Nach der einen Sure ist das aber "Falsches", nach der anderen Sure wird Jesus zur Lüge. Jesus sagte: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, keiner kommt zum Vater, denn durch mich!" (Johannes 14.:6)
     
    2. Gotteslästerung: Jesus ist nicht der Sohn Gottes
    Sure 4:171: O Volk der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und saget von Allah nichts als die Wahrheit. Der Messias, Jesus, Sohn der Maria, war nur ein Gesandter Allahs und eine frohe Botschaft von ihm, die er niedersandte zu Maria, und eine Gnade von ihm. Glaubet also an Allah und seine Gesandten, und saget nicht: "Drei." Lasset ab - ist besser für euch. Allah ist nur ein einiger Gott. Fern ist es von seiner Heiligkeit, dass er einen Sohn haben sollte. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Beschützer.
     

    Sure 4:172: Weder der Messias noch die gottnahen Engel werden es je verschmähen, Diener Allahs zu sein; und wer es verschmäht, Ihn anzubeten, und sich zu stolz fühlt - Er wird sie alle zu Sich versammeln.
     

    Sure 5:72+73: Fürwahr, ungläubig sind, die da sagen: "Allah ist kein anderer denn der Messias, Sohn der Maria", während der Messias doch (selbst) gesagt hat: "O ihr Kinder Israels, betet Allah an, meinen Herrn und euren Herrn." Wer Allah Götter zur Seite stellt, dem hat Allah den Himmel verwehrt, und das Feuer wird seine Wohnstatt sein. Und die Frevler sollen keine Helfer finden. Fürwahr, ungläubig sind, die da sagen: "Allah ist der Dritte von Dreien"; es gibt keinen Gott als den Einigen Gott. Und wenn sie nicht abstehen von dem, was sie sagen, wahrlich, so wird die unter ihnen, die ungläubig bleiben, eine schmerzliche Strafe ereilen.  

    Sure 5:75: Der Messias, Sohn der Maria, war nur ein Gesandter; gewiss, andere Gesandte sind vor ihm dahingegangen. Und seine Mutter war eine Wahrheitsliebende; beide pflegten sie Speise zu sich zu nehmen. Sieh, wie wir die Zeichen für sie erklären, und sieh, wie sie sich abwenden.
     

    Sure 6:101: Schöpfer der Himmel und der Erde! Wie sollte er einen Sohn haben, wo er keine Gefährtin hat und wo er alles erschuf und alle Dinge weiss?
    Sure 9:30: Die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort ihres Mundes. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie irregeleitet!
     

    Sure 10:68-70: "Sie sagen: "Allah hat sich einen Sohn zugesellt." Preis ihm! Er ist der sich selbst Genügende. Sein ist, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Ihr habt keinen Beweis hierfür. Wollt ihr wider Allah behaupten, was ihr nicht wisset? Sprich: "Die eine Lüge wider Allah erfinden, sie werden keinen Erfolg haben." Ein wenig Genuss in dieser Welt - dann ist zu uns ihre Heimkehr. Dann werden wir sie die strenge Strafe kosten lassen dafür, dass sie ungläubig waren.
     

    Sure 18:4+5: Und damit es jene warne, die da sagen: "Allah hat sich einen Sohn beigesellt." Sie haben keinerlei Kenntnis davon, noch hatten es ihre Väter. Gross ist das Wort, das aus ihrem Munde kommt. Sie sprechen nichts als Lüge.
     

    Sure 19:92: Während es dem Gnadenreichen nicht ziemt, sich einen Sohn beizugesellen.
     

    Sure 23:91: Allah hat sich keinen Sohn zugesellt, noch ist irgendein Gott neben ihm: sonst würde jeder "Gott" mit sich fortgenommen haben, was er erschaffen, und die einen von ihnen hätten sich sicherlich gegen die anderen erhoben. Gepriesen sei Allah über all das, was sie behaupten!
     

    Sure 112:1-4: Sprich: "Er ist Allah, der Einzige; Allah, der Unabhängige und von allen Angeflehte. Er zeugt nicht und ward nicht gezeugt; Und keiner ist ihm gleich."
     

    Das sind mehrere Suren, die eindeutig aufzeigen, dass Jesus im Koran nur ein Prophet ist, dass Christen Ungläubige sind, die mit dem Höllenfeuer bestraft werden. Der Koran ist eine durch und durch antichrisltiche Lehre. Jesus sagte: "Ich und der Vater sind eins." (Johannes 10:30) Johannes schrieb: "Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater." (1. Johannes 2:23) Und: "Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, dass Jesus der Christus sei? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet!" (2. Johannes 2:22)
     

    3. Gotteslästerung: Jesus ist nicht am Kreuz gestorben 
    Sure 4:157+158: Und wegen ihrer Rede: "Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den 'Gesandten' Allahs, getötet"; während sie ihn doch weder erschlugen noch den Kreuzestod erleiden liessen, sondern er erschien ihnen nur gleich (einem Gekreuzigten); und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine (bestimmte) Kunde davon, sondern folgen bloss einer Vermutung; und sie haben darüber keine Gewissheit. Vielmehr hat ihm Allah einen Ehrenplatz bei Sich eingeräumt, und Allah ist allmächtig, allweise.
    Auch diese Sure zeigt auf, dass der Islam eine Gegenlehre der Lehre Christi ist. Eine Gegenlehre kommt vom Gegner, das ist der Antichrist.

    4. Gotteslästerung: Verteufelung der Christen
    Sure 7:27:
    Wir haben die Teufel zu Freunden derer gemacht, die nicht glauben.
    Sure 7:30: Sie haben sich die Teufel zu Freunden genommen und Allah ausgeschlossen, und sie wähnen, sie seien rechtgeleitet.
    Sure 43:36: Wer sich vom Gedenken des Gnadenreichen abwendet, für den bestimmen wir einen Teufel, der sein Gefährte werden soll.
    Sure 58:19: Satan hat völlige Macht über sie gewonnen und hat sie die Ermahnung Allahs vergessen lassen. Sie sind Satans Partei. Horchet! Es ist Satans Partei, die die Verlierende ist.
    In diesen Suren wird die Verteufelung aller Nicht-Mohammedaner festgehalten, die Kuffar gehen mit einem Teufel einher und gehören zur Partei Satans.

    Der Koran verteufelt die Christen und degradiert Jesus zu einem Diener Allahs, was Gotteslästerung ist, sogar strafbar ist: "Wer öffentlich und in gemeiner Weise die Überzeugung anderer in Glaubenssachen, insbesondere den Glauben an Gott, beschimpft oder verspottet oder Gegenstände religiöser Verehrung verunehrt ..." (StGB § 261)

    Es ist wichtig, das zu wissen, um sich verbal auch wehren zu können, zumal Christen immer wieder wegen Islamkritik verurteilt werden. Die Richter haben den Koran nicht gelesen, sind in der Sache, die sie zu richten haben, in völliger Unkenntnis, das Urteil fällt jeweils ungerecht aus.
     

    Montag, 12. September 2016

    Weekly 37



    Montag, der 12. September 2016
    Ist der islamische Angriff unmittelbar bevorstehend oder ist das eine weitere Warnung und Drohung ??? Die ISIS haben besonders Rom im Visier: Is the Islamic State's Plan to Conquer Rome So Far-Fetched?

    Im Schlachtfest Hadsch wird die Opferung von Ismael anstatt von Isaak gefeiert: Hadsch nach Mekka: Muslime feiern Arafat-Tag

    Welch eine Symbolik !!! Warum hat sich die kollabierte Killary eigentlich wegen der Überhitzung nicht in Staub aufgelöst ??? Obama wird ad interim im Amt bleiben, wenn die gewählte Killary wegen Gesundheitsgründen nicht antreten kann. Nicht das Volk wird den Präsidenten wählen, sondern die programmierte Elekronik, das zeigen auch die Umfragen, deren Resultat sehr knapp ist, das heisst sehr leicht zu Gunsten des gewünschten Kanditaten manipulierbar. Die Medien nannten es "Unwohlsein", die Bilder zeigen anderes: Hillary Clinton kollabiert bei 9/11 Gedenkzeremonie

    Kommt Joe Biden ins Rennen ??? Es bleibt eine Show: SA: Kandidatur von Hillary Clinton gerät ins Wanken

    Das UNO-Papier zur Studie "Bestandeserhaltungmigration" und die Folgen der Migration: BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDEUND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?

    15 000 Islamisten allein in Frankreich: Frankreich warnt vor 15.000 radikalisierten Personen 

    Ein Angriffsdatum macht die Runde, leider gibt es dafür keinen Beweis, es könnte auch eine Desinfo sein, aber es bestätigt die "unmittelbare Attacke" (siehe erster Link oben): "Eine wichtige Nachricht an alle Brüder: In der Zeit vom 12.-21. September beginnen wir den Krieg, der uns zu unserem Ziel, ein neues Kalifat zu errichten, führen wird. Es wird in Frankreich beginnen und noch am selben Tag werden wir ihn in ganz Europa führen." (Quelle: MM news)

    Eigenartig, unsere Nachbarin sagte heute zu meinem Mann, dass sie einen gutartigen Tumor im Gehörorgan habe, letzten Samstag träumte ich ja von Ostern und von einem Gespräch mit dieser Nachbarin, im Traum war aber ihr Freund an Krebs erkrankt. Momentan ist mein Mann mit dem Einkauf beschäftigt, im Traum war ich mit dem Einkauf beschäftigt. Die Träume sind nie eins zu eins zu deuten. Trotzdem bin ich nun auf Ostern gespannt ...

    Die Schweiz sucht nach Sprengstoff, der könnte bald islamisch in die Luft gehen: Armee vermisst mehrere Kilogramm Sprengstoff

    Donnerstag, 8. September 2016

    Timmermans Welt

    Video-Titel: 
    ODE AN EIN STERBENDES VOLK

    Das gibt einen weiteren Eintrag zur Analyse der Rede von Rabbi Rabinowich. Coudenhove-Kalergi und alle Mitläufer werden nun offiziell und aktuell bestätigt.

    Wer es noch nicht kapiert hat, wohin die Reise geht, höre die Rede von Frans Timmermans. Timmermans ist Videzpräsident der EU-Kommission. Das ist die globale Agenda, es ist die Volksausrottung der Abendländern, derweilen die Politiker noch von Schlepper-Ursachenbekämpfung plappern, ziehen die Globalisten das "Ding" durch:
    Diversity is now in some parts of Europe seen as a threat. Diversity comes with challenges. But diversity is humanity’s destiny. There is not going to be, even in the remotest places of this planet, a nation that will not see diversity in its future. That’s where humanity is heading. And those politicians trying to sell to their electorates a society that is exclusively composed of people from one culture, are trying to portray a future based on a past that never existed, therefore that future will never be. Europe will be diverse, like all other parts of the world will be diverse. The only question is, how do we deal with that diversity? And my answer to that is, by ensuring that our values determine how we deal with diversity and not giving up our values to refuse diversity. That will bring us down as a society. If we don’t get this right, I truly believe Europe will not remain the Europe we built. Europe will not remain a place of peace and freedom, for very long.

    Vielfalt wird jetzt in einigen Teilen Europas als Bedrohung angesehen. Vielfalt bringt Probleme mit sich. Aber die Vielfalt ist das Schicksal der Menschheit. Es wird keinen Staat, selbst in den entferntesten Orten dieses Planeten geben, der künftig nicht mit Vielfalt konfrontiert sein wird. Dort liegt das Ziel der Menschheit. Und jene Politiker, die versuchen, ihren Wählern eine Gesellschaft einzureden, die ausschliesslich aus Menschen einer Kultur besteht, versuchen, eine Zukunft zu schildern, die auf einer Vergangenheit aufgebaut ist, die es niemals gab, und daher wird es diese Zukunft niemals geben. Europa wird vielfältig sein, wie alle anderen Teile der Welt vielfältig sein werden. Die einzige Frage ist, wie gehen wir mit der Vielfalt um? Und meine Antwort darauf ist, Ihnen zu versichern, dass unsere Werte davon abhängen, wie wir mit der Vielfalt umgehen und nicht indem wir unsere Werte aufgeben, um Vielfalt abzulehnen. Das würde uns als Gesellschaft vernichten. Wenn wir dieses Recht nicht erhalten, glaube ich wirklich, dass Europa nicht das Europa bleibt, das wir gebaut haben. Europa würde (dann) für sehr lange kein Ort des Friedens und der Freiheit bleiben. (Quelle: UNSER MITTELEUROPA)

     
    Video-Titel:
    Vizepräsident der EU-Kommission: "Monokulturelle Staaten ausradieren!"

    Montag, 5. September 2016

    Weekly 36

    Montag, der 5. September 2016
    Hinweise und Warnungen, aber keine Einsicht und Vorsorge, Abwehr schon gar nicht: Jäger bekam wohl schon vor Köln Hinweise auf Sex-Attacken

    Künstlich in 10 Kilometer Tiefe beben lassen: In unmittelbarer Nähe der vom Erdbeben betroffenen Gebiete befindet sich in den Tiefen des Gran-Sasso-Massivs das Internationale Kernphysikalische Forschungszentrum

    Ich las in der Zeitung "20 Minuten" vom 1. September 2016, dass die Straftaten in Deutschland um knapp vier Prozent gestiegen sind, eine Statistik-Quelle war nicht dabei, Papier nimmt denn auch alles an, Lügen drucken sich schnell: Polizist schreibt offenen Brief an Merkel: "Sie sind für all das verantwortlich!"

    Der Feind taucht ab: Bis zu 90 Prozent der Asylsuchenden tauchen ab

    Islam ist Herrschaft und Unterdrückung: Das Ziel ist die islamistische Herrschaft

    Wie ich dieses moderne Leben verachte, 24 Stunden im Tag werden die Menschen mit Mobilfunk bestrahlt, aus verschiedenen Richtungen, mit verschiedenen Frequenzen. Schon allein daran ist die Verblödung der Gesellschaft zu erkennen. Warum wird das "Zeugs" nicht wenigsten in der Nacht abgestellt ??? Die Krebsleiden der Kindern: Modern life is killing our children: Cancer rate in young people up 40 per cent in 16 years  

    Nein, Alice im Schwarzen-Land, das stimmt so nicht, die Klugen erkannten den Feind von Anfang an: "Wir waren alle naiv"

    Europa schaufelt sich sein eigenes Grab: Islamisten unterwandern deutsche Bundeswehr

    Die Christen gehören zu uns, die lassen sich auch bestens integrieren: Syrien: Arabische Christen von massiver Vertreibung bedroht

    Die israelische Sicht: Direktor israelischer Denkfabrik fordert: Existenz der Terrormiliz IS erlauben – "IS ist dem Westen dienlich"

    Die islamische Indoktrination: Erdogans Religionsbehörde propagiert Märtyrertod  

    Video-Titel: 
    ODE AN EIN STERBENDES VOLK 

    Donnerstag, 1. September 2016

    "Gehet aus ihr heraus!"

    Ich möchte nochmals einen Bericht über die "Hure Babylon" schreiben. Im Kapitel 17+18 der Offenbarung wird Hesekiel 16 rezitiert, was ich bereits im Bericht "Jerusalem, die Mutter der Huren ???" darlegte.

    Zuerst möchte ich noch weitere Argumente aufführen, die aufzeigen, dass die "Hure Babylon" Jerusalem ist, bevor ich den Befehl "Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!" (Offenbarung 18:4) beleuchte:
    "Und ihre Leichname werden auf der Gasse der grossen Stadt liegen, welche im geistlichen Sinne Sodom und Ägypten heisst, wo auch ihr Herr gekreuzigt worden ist." (Offenbarung 11:8): Hier wird Jerusalem eindeutig als Sündenpflaster beschrieben und mit "Sodom" verglichen.

    "Ich throne als Königin und bin keine Witwe und werde kein Leid sehen." (Offenbarung 18:7): Dies bezieht sich auf Jerusalem, wo der Bräutigam Jesus am Kreuz ermordet wurde, Jerusalem blieb als Witwe zurück. Jerusalem wird im alten Testament als Witwe bezeichnet, wie beispielsweise in den Klageliedern: "Wie einsam sitzt doch jetzt die Stadt, die so stark bevölkert war! Sie ist zur Witwe geworden, sie, die gross war unter den Völkern; die Fürstin der Hauptstädte ist nun zinsbar geworden!" (Klagelieder 1:1)

    "Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd: Wehe, wehe! die grosse Stadt ..." (Offenbarung 18:19): "Asche auf das Haupt" ist ein jüdisches Ritual, das bei Trauer oder Niederlage durchgeführt wird. Im Buch Josua ist es eindeutig hinterlegt: "Josua aber zerriss seine Kleider und fiel auf sein Angesicht zur Erde vor der Lade des HERRN, bis zum Abend, er und die Ältesten Israels, und sie warfen Staub auf ihre Häupter."(Josua 7.6)
    "... und das Licht des Leuchters wird nicht mehr in dir scheinen ..." (Offenbarung 18:23): Das ist zwar nicht eindeutig einer Synagoge in Jerusalem oder Israel zuzuorden, aber in jeder Synagoge brennt Tag und Nacht ein Licht, was in Kirchen und Moscheen nachts nicht der Fall ist.

    "... die Stimme des Bräutigams und der Braut nicht mehr in dir gehört werden." (Offenbarung 18:23): Diese Beschreibung zeigt auf eine Stadt, in der das Evangelium von Christen verbreitet wird. Jerusalem ist auch die Stadt, wo Jesus als Mensch sein Wort sprach. Die Stimme Gottes war in Jerusalem. Diese Beschreibung gibt übrigens den Hinweis, dass die "Hure Babylon" nicht Mekka sein kann, denn in Mekka war Jesus nie und in Mekka ist das Verkünden des Evangeliums verboten.

    "... und in ihr wurde das Blut der Propheten und Heiligen gefunden und aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind." (Offenbarung 18:24): Jerusalem tötete die Propheten schon vor Christus, keine andere Stadt hat das getan. Jesus sagte: "Jerusalem, Jerusalem, die du die Propheten tötest und steinigst, die zu dir gesandt werden; wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel, aber ihr habt nicht gewollt!" (Lukas 13:34)

    Ich bin mir zu 99 Prozent sicher, dass die "Hure Babylon" Jerusalem ist. Wenn das so stimmt, dann wird Jerusalem in einer Stunde vernichtet und verbrannt: "Darum werden an einem Tage ihre Plagen kommen, Tod und Leid und Hunger, und sie wird mit Feuer verbrannt werden; denn stark ist Gott, der Herr, der sie richtet." (Offenbarung 18:8) Und: "Wehe, wehe! die grosse Stadt, durch deren Wohlstand alle reich wurden, die Schiffe auf dem Meere hatten! Denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden!" (Offenbarung 18:19) 

    Die grossen Bankiers kauften Jerusalem, es war die Familie Rothschild, die hatten die Moneten, um das Zion-Imperium zu verwirklichen. Das war am 28. November 1829. Das kann im Bericht "Wem gehört Jerusalem ???" nachgelesen werden.

    Nun möchte ich den Befehl "Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!" (Offenbarung 18:4) beleuchten. In der Offenbarung wird nicht benannt, wessen Stimme das ist, aber die Beschreibung "mein Volk" passt nur zu Jesus, denn wir sind das Volk von Jesus, weiter im Text wird auch die "Braut" genannt, was "mein Volk" nochmals als christliches Volk definiert. Somit wird hier in der Offenbarung mit dem Befehl, das festgehalten, was Paulus schreibt: "... denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herniederfahren ..." (1. Thessalonicher 4:16) So ginge es auch auf, mit der letzten Posaune: "Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferstehen unverweslich, und wir werden verwandelt werden." (1. Korinther 15:51+52)

    Dieser Befehl ist wohl der Aufruf zur Entrückung, um das noch genauer zu untersuchen, muss der griechische Grundtext analysiert werden. Das griechische Wort "ἐξέλθατε" (G 1831) wird mit "gehet aus ihr" übersetzt. Das griechische Wort "ἐξέλθατε" kommt in dieser Form aber nur zweimal in der Bibel vor. Es kann auch "come, come forth, depart, escape, get out" bedeuten. Es kann buchstäblich oder sinnbildlich gedeutet werden, es kann "entfliehen und verlassen" heissen. Jesus sprach auch vom Entfliehen: "Darum wachet jederzeit und bittet, dass ihr gewürdigt werdet, zu entfliehen diesem allem, was geschehen soll, und zu stehen vor des Menschen Sohn!" (Lukas 21:36) 

    Nun, hier bin ich mir nicht sicher, ob meine Interpretation zum Entrückungs-Befehl richtig ist, es könnte so richtig sein. Was aber eindeutig richtig ist, dass die Christen von Jesus mit "mein Volk" angerufen noch auf Erden sind, die sind noch nicht entrückt. Auch das überlesen die Vorentrückungs-Darby-Anhänger gerne. Hier ruft Jesus "mein Volk" und nicht "meine Auserwählten", sondern "mein Volk", das sind wir, die treuen Christen: "Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden." Matthäus 1:21) 

    Das heisst eindeutig, dass wir bevor die "Hure Babylon" fällt noch auf Erden sind. Ich interpretiere diesen Befehl "Gehet aus ihr heraus!" als Befehl zur Entrückung, das heisst nach meiner Meinung, dass die Entrückung unmittelbar vor dem Fall der "Hure Babylon" erfolgt.

    Aus Kapitel 17 der Offenbarung wissen wir, dass das "Tier mit den zehn Königen" die "Hure Babylon" vernichten wird: "Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und sie einsam machen und nackt und ihr Fleisch verzehren und sie mit Feuer verbrennen." (Offenbarung 17:16) 

    Die Entrückung würde somit vor dem Zeitpunkt, wo das "Tier" die "Hure Babylon" vernichten wird, geschehen. Interessant ist, dass hier die Zeit von einer Stunde auch genannt ist, die "Hure Babylon" wird auch ein einer Stunde fallen: "Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, welche noch kein Reich empfangen haben; aber sie erlangen Macht wie Könige auf eine Stunde mit dem Tier." (Offenbarung 17:12) 

    Auch Paulus schreibt, dass das Zorngericht zuerst die Juden trifft, was darauf hinweist, dass Jerusalem zuerst ins Zorngericht kommt, was wiederum bestätigt, dass das Gericht mit dem Fall der Hure (Jerusalem) anfängt: "Trübsal und Angst über jede Menschenseele, die das Böse vollbringt, zuerst über den Juden, dann auch über den Griechen ..." (Römer 2:9)

    All diese Argumente zeigen auf, dass wir eben den Aufstieg des Antichristen noch erleben werden. Nach meiner zeitlichen Interpretation sind wir in dieser Phase, weil ich Barack Hussein Obama als Antichrist vermute.

    Ich hoffe, meine Interpretationen sind für die Leser nachvollziehbar, es ist gut, das in Ruhe zu überdenken. Ich suche wie viele auch nach der Entschlüsselung der Texte. Es ist eine Analyse, die in keinem Buch oder Bericht zu finden ist. Ich habe lange über dieses Kapitel 18 der Offenbarung sinniert, hatte ständig den Gedanken "schaue noch genauer hin", bis ich zu dieser Erkenntnis kam.

    Montag, 29. August 2016

    Kein Weekly 35

    In dieser Woche kann ich kein Weekly schreiben. Für den Donnerstag habe ich eine Post über die "Hure Babylon" vorbereitet, die Jerusalem als die Grosse analysiert. Ich hinterlasse euch allen ein Lächeln. Herzliche Grüsse von Miry

     
    Video-Titel: 
    Der Preis des Lächelns